Download Entwicklungsbiologie: und Reproduktionsbiologie von Mensch by Werner A. Müller, Monika Hassel PDF

By Werner A. Müller, Monika Hassel

Das Lehrbuch bietet einen Überblick über die Entwicklung der bedeutendsten Modellorganismen und die Embryonalentwicklung des Menschen. Im Vordergrund stehen allgemeine Prinzipien und Grundmuster. Hinzu kommen vergleichende Ausführungen zu Aspekten der Evolution, Entwicklungsgenetik und Sexualentwicklung. Daneben werden aktuelle Forschungsfragen behandelt, u. a. zum Evolution improvement und dem Einfluss von Umweltsubstanzen auf die Sexualentwicklung. Die four. Auflage enthält eine Reihe neuer Abbildungen sowie Tafeln mit vierfarbigen Darstellungen.

Show description

Read or Download Entwicklungsbiologie: und Reproduktionsbiologie von Mensch und Tieren (Springer-Lehrbuch) PDF

Best biology books

Affinity Chromatography: Methods and Protocols

Thirty-eight years after its creation, affinity chromatography is still a key instrument within the armory of separation options to be had to separation and interplay scientists. extended and up to date from the 1st version, Affinity Chromatography: equipment and Protocols, moment version, offers the newbie with the sensible wisdom had to improve affinity separations appropriate for a number of purposes correct to the post-genomic period.

Plant Cell Electroporation And Electrofusion Protocols (Methods in Molecular Biology Vol 48)

Best specialists and innovators describe intimately plant telephone electroporation and electrofusion innovations for plenty of sorts of vegetation. Their protocols disguise a various set of plant mobile kinds, together with diversified mobilephone kinds from a unmarried organism (i. e. , leaf cells and pollen) and crucial version crops, together with maize and tobacco.

Macrophytes in Aquatic Ecosystems: From Biology to Management: Proceedings of the 11th International Symposium on Aquatic Weeds, European Weed Research Society

Macrophytes and macrophytes ecology have won an additional value with the creation of, and felony requirement to enforce, the ecu Water Framework Directive. This displays the precious position that aquatic plant groups play in assessing the ecological prestige of water our bodies. major adjustments within the prestige and common abundance of those groups has been recorded within the final 3 a long time, consequent on such components as worldwide warming and, more and more, at the unfold of competitive alien species.

Adhesion Protein Protocols

Mobile adhesion is a basic procedure that affects a number of organic actions corresponding to morphogenesis, mobile motility and department, in addition to signalling. moreover, adhesion is a approach vital not just in basic body structure and improvement, but in addition in illness states reminiscent of tumourigenesis, heart problems, irritation and an infection.

Extra info for Entwicklungsbiologie: und Reproduktionsbiologie von Mensch und Tieren (Springer-Lehrbuch)

Example text

Abb. 23), Reptilien und Vægel (s. Abb. 26). Der zeitliche Ablauf und die råumliche Anordnung der Tochterzellen einer holoblastischen Furchung erfolgen bei manchen Tiergruppen nach strenger Gesetzmåûigkeit: Die Blastomeren kommen, dirigiert durch die Centrosomen der Spindelapparate, in einer bestimmten geometrischen Konfiguration zu liegen. Im Regelfall durchschneiden die ersten beiden Trennflåchen (Furchungsebenen) den Keim vom animalen zum vegetativen Pol, wobei die zweite Trennflåche senkrecht zur ersten steht (Abb.

Sexuelle Reproduktion fçhrt zu Nachkommen, die in ihrem individuellen Genotyp von ihren Eltern und von ihren Geschwistern verschieden sind, und in der Regel auch in ihrem Phånotyp unterschiedlich sind. Abgeleitete Nebenformen der Sexualitåt, Hermaphroditismus (Zwittertum) mit Selbstbefruchtung und diploide Parthenogenese (¹Jungfernzeugungª) sind sekundåre Formen uniparentaler Fortpflanzung und des natçrlichen Klonens. Manche tierische Organismen treten in zwei verschiedenen Erscheinungsformen auf, die sich unterschiedlich fortpflanzen.

Eine Hypothese ist, dass Zelldifferenzierung auf differentieller Genexpression (differentieller Genaktivitåt) beruhe. Determination wird als eine Programmierung betrachtet, bei der entschieden wird, welche Gensåtze abrufbar bleiben und welche blockiert werden. Eine solche Programmierung oder Aufgabenzuweisung kann nach historisch alten Hypothesen schon frçh in der Entwicklung von cytoplasmatischen Determinanten ausgehen, die in der Eizelle in einer definierten råumlichen Verteilung vorliegen. Das Wirken solch cytoplasmatischer, in der Eizelle gespeicherter Determinanten wird manifest, wenn die Mendelsche Reziprozitåtsregel nicht gilt und die genetische Konstitution der Mutter fçr den Phånotyp maûgeblich ist (z.

Download PDF sample

Rated 4.14 of 5 – based on 5 votes
This entry was posted in Biology.